Privacy Update: Datenschutzschild, Cyberangriffe und mehr

In unserem Privacy Update geht es heute um: Eine Klage gegen das EU-US-Datenschutzschild, Hintergrundinformationen zur Aufklärung von Cyberangriffen, sowie die Pläne des Innenministeriums zur smarten Gesichtserkennung. Kommen Sie gut in die Woche.

Kommerzieller Digitalverkehr: Klage gegen EU-US-Datenschutzschild

Das irische Verbraucherschutzgesellschaft Digital Rights Ireland Ltd hat eine Klage beim Gericht der Europäischen Union (EuG) eingereicht. Genauer gesagt eine Nichtigkeitsklage nach Artikel 263 AEUV, wie unter anderem „delegedata.de“ schreibt. Die Organisation aus Irland möchte gegen das Privacy-Shield-Abkommen angehen, in dem der Datenverkehr zwischen Europa und den USA geregelt ist. Ob die Klage erfolg haben wird, lässt sich augenblicklich noch nicht einschätzen. So ergeben sich bereits Zweifel an der Klagebefugnis der irischen Gesellschaft.

  • Auf „delegedata.de“ finden Sie weiter Details und Hintergründe

Informationen über Cyberangriffe: Von der Tat bis zur Aufklärung

Eine Hackerattacke kann Unternehmen empfindlich treffen: Sind die Angreifer erfolgreich, kann das beispielsweise zu einem Ausfall der IT-Infrastruktur führen. Bis ein solcher Cyberüberfall dann aufgeklärt ist, kann einige Zeit verstreichen und währenddessen können weitere Schäden entstehen. Vorbeugemaßnahmen sind daher ein absolutes Muss. Welche Stellen bei der Aufklärung helfen und wie lange es dauern kann, hängt immer auch von den bereits implementierten Sicherheitsstrategien ab.

Smarte Gesichtserkennung: Das Innenministerium will neue Technologien testen

Amerikanische Behörden nutzen Gesichtserkennungssoftware bereits im großen Stil – wie wir in unserem Privacy Update vom 24. Oktober berichtet haben. Thomas de Maizière möchte jetzt mit einem Pilotprojekt an Flughäfen, Bahnhöfen und Co. ebenfalls eine Gesichtserkennungssoftware einsetzen. Solch eine intelligente Videoüberwachung könnte allerdings einige rechtliche Probleme mit sich bringen, nicht zuletzt werden Fragen nach dem Datenschutz laut.

  • Das IT-Portal „Golem“ hat einige Hintergründe und Aussagen dazu zusammengestellt

Wenn Sie Fragen zu den Themen in diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie unser Datenschutzteam. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Tobias Rothkegel
Geposted von Tobias Rothkegel

<p>Tobias Rothkegel ist Rechtsanwalt in unserem Büro in Hamburg. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im IT- und Datenschutzrecht. Hierbei berät er sowohl führende Unternehmen als auch Start-ups im Digital-Business-Sektor.</p>

Kommentieren

Pflichtfelder sind markiert*