Unternehmenstransaktionen und DSGVO: Crosspost von Osborne Clarke

Bei Unternehmenstransaktionen muss auch der Datenschutz eine Rolle spielen: Vor allem, wenn es bei Mergers and Acquisitions (M&A) um den Kauf von (personenbezogenen) Daten geht. Wir beleuchten das Thema auf der Präsenz von Osborne Clarke ausführlich, geben Ihnen wertvolle Tipps und erläutern wichtige Strategien.

 

M&A-Transaktionen: Ist das Target datenschutzkonform?

Im Beitrag Datenschutz bei Unternehmenstransaktionen – Die Datenschutz-Grundverordnung wirft ihre Schatten voraus werfen wir einen Blick auf drängende Datenschutzfragen. Hier ein Ausschnitt aus dem Beitrag, den gesamten Text finden Sie auf den Seiten von Osborne Clarke:

„Datenschutzrechtliche Aspekte haben im Rahmen von Unternehmenstransaktionen ständig an Bedeutung gewonnen. Dies liegt maßgeblich daran, dass personenbezogene Daten zunehmend monetarisiert werden können und die Akquirierung von Datenbeständen oftmals das eigentliche Ziel oder zumindest ein wichtiger Treiber von M&A-Transaktionen ist. Zum anderen ist zu beobachten, dass die erwerbenden Unternehmen immer stärker darauf achten müssen, dass das Target auch datenschutzkonform aufgestellt ist. Die Bedeutung dieser Punkte ist durch das Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch einmal auf ein neues Level gehoben worden. Veräußerer und Erwerber müssen deshalb ab sofort Datenschutzaspekten in Transaktionen einen wesentlich größeren Stellenwert einräumen […]“

Wie beraten Sie zu dem Thema außerdem gerne persönlich. Setzen Sie sich einfach mit einem unserer Datenschutzexperten in Verbindung.

Tobias Rothkegel
Geposted von Tobias Rothkegel

<p>Tobias Rothkegel ist Rechtsanwalt in unserem Büro in Hamburg. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im IT- und Datenschutzrecht. Hierbei berät er sowohl führende Unternehmen als auch Start-ups im Digital-Business-Sektor.</p>

Kommentieren

Pflichtfelder sind markiert*